Tipps für Fachwirte: Aufgaben mit Rechnungen

Kategorie: Fachwirt/in im E-Commerce
Read Time: 1 min
Zugriffe: 207

Aufgaben, in denen gerechnet werden muss, sind immer ein Stressfaktor für viele Prüflinge. Dabei ist es meistens halb so wild.

Vieles, was berechnet werden muss, greift auf Formeln zurück, die in der Kaufmännischen Formelsammlung des DIHK zu finden sind. Es ist also im Großen und Ganzen nicht nötig, Formeln auswendig zu lernen. Dennoch sollte man sich die Mühe machen, einmal zu verstehen, was man da eigentlich berechnet. Dann fällt die Anwendung einfacher.

Die relevantesten Kennzahlen für den E-Commerce und deren Berechnungen haben sogar ein eigenes Kapitel in der Formelsammlung. Andere finden sich rund um Marktberechnungen, Deckungsbeiträge, Handelsspanne etc.

Tipps für’s Lernen:

In den meisten Vorbereitungskursen gibt es umfangreiche Übungsaufgaben, auch zu Rechenaufgaben. Es verleitet sehr, diese beispielsweise mit Excel zu lösen. Das geht halt schnell. Und auch wenn es sicher eine Leistung darstellt, die Formeln aus der Formelsammlung in Excel-Formeln umgesetzt zu haben, hilft das nicht, sich auf die Klausur vorzubereiten.

Rechnet also „zu Fuß“. Nutzt dabei die Hilfsmittel, die ihr in der Klausur auch habt: Taschenrechner, Stift und Schmierzettel.

Tipps für die Klausur:

Nutzt die Schmierzettel, um zu prüfen, ob ihr auf dem richtigen Weg seid. Wenn ihr der Meinung seid, dass euer Ansatz richtig ist, übertragt die Rechnung sauber und für die Korrektoren nachvollziehbar in das Lösungsheft.

In den Bearbeitunsghinweisen der Klausur findet ihr folgende Anweisung:

Stellen Sie Ihre Lösungs- und Rechenvorgänge nachvollziehbar im Lösungsteil dar. Reicht der Platz nicht aus, verwenden Sie bitte das Konzeptpapier. Weisen Sie auf die Fortsetzung hin und kennzeichnen Sie diese.

Besonders bei Rechenvorgängen ist der erste Satz wichtig. Rechnungen müssen nachvollziehbar sein. Nur ein Ergebnis reicht nicht. Das hat aber auch für den Prüfling einen Vorteil: Sollte man sich irgendwo verrechnet haben, gibt es immerhin Teilpunkte für Rechenwege und Folgefehler werden weniger schlecht bewertet, wie falsche und nicht nachvollziehbare Ergebnisse.

Nadine Huss

Nadine ist die Autorin des Buchs "E-Commerce-Manager*in", Dozentin und Beraterin.

Wir verwenden Cookies! (Die technischen, nicht die leckeren)
Wir verwenden Cookies. Diese sind teilweise notwenig, teilweise helfen sie uns (z.B. Tracking Cookies), die Nutzungserfahrung der Seite zu verbessern. Du kannst selbst entscheiden, ob Du das möchtest. Aber vergiss nicht: Das Cookiemonster wäre echt traurig, wenn Du sie ablehnst :)